Das Hauptgewässernetz Ostwestfalens

Die Flussgebiete Ostwestfalens



Die kreisfreie Stadt und die
Kreise des Regierungsbezirks Detmold


Die Städte und Gemeinden

Hinter Textstellen in dieser Farbe verbergen sich Hyperlinks zu Dokumenten und Bildern, die Sie sich ansehen sollten. Als erstes müssen Sie sich mit dem System der Fließgewässer Ostwestfalens vertraut machen. Klicken Sie dazu auf Gewässernetz. Teile dieses Systems mit seinem jeweiligen Einzugsgebiet werden zu einem Flußgebiet zusammengefasst. Informieren Sie sich unter Flußgebiete.

Zur Systematik des Gewässernetzes finden Sie einiges unter
Gebietsbezeichnung und Stationierung.

Kennen Sie unsere Flußgebiete mit ihren Gewässern bereits, möchten aber wissen, welche Ziele der Gewässerschutz trotz der weitgehenden Abwasserreinigung überhaupt noch zu verfolgen hat? Dann wählen Sie Gewässerschutzziele.

Da diese Seite die Gewässrmorpholgie zum Schwerpunkt hat, wir die stoffliche
Gewässerbelastung mit der früheren Gütebewertung nur kurz behandelt.

Lernen Sie als heutigen Bewertungsmaßstab das
Leitbild kennen.

Dann verstehen Sie die Bedeutung der
Gewässerlandschaften Ostwestfalens mit seienr hier anzutreffenden Vielfalt anGewässertypen. Entsprechend differenziert sind die Gewässerstrukturen, die zur Strukturgüteklasse führen.

Richtig spannend wird es, wenn Sie sich mit den einzelnen
Strukturparameternbeschäftigen.

Die Ergebnisse der Strukturgütekartierung lassen sich auf unterschiedliche Weise darstellen. Dazu wird unter der
Strukturgütedarstellung etwas gesagt.

Unter der Flächennutzung erfahren Sie, welche Nutzungsgegebenheiten im Gewässerumfeld erfasst werden. Wählen Sie
Uferstreifen, um zu erkennen, welcher Wert einem naturbelassenen Randstreifen am Gewässer für dessen Gütezustand beizumessen ist. Wie hoch der Nutzungsdruck auf ein Gewässer ist zeigt sich besonders am Uferbewuchs. Querbauwerke üben eine Barrierewirkung aus und beeinträchtigen dadurch die Durchgängigkeit für die Organismen..

Gute Gewässerstrukturen sind wesentliche Voraussetzung für einen guten Gewässerzustand, den die Wasserrahmenrichtlinie der Europäischen Union als verbindliches Umweltziel eingeführt hat. Für mehr Informationen klicken Sie auf
Wasserrahmenrichtlinie.


Wenn Ihnen die Inhalte der vorstehenden Themen nicht mehr fremd sind, können Sie sich mit Ihrem Fließgewässer vertraut machen. Treffen Sie dazu die entsprechende
Flußgebietswahl. Dieser Link ist noch nicht wieder aktiv.

{ Back to Top }