Die Dokumentationen, Ergebnisberichte und weitere Informationen zu den Flussgebieten in Ostwestfalen stehen unter

- www.ems.nrw.de
- www.lippe.nrw.de
- www.weser.nrw.de

Die Koordination
Biologische Bewertung

hat seit 2002 die Vorhaben zur biologischen Bewertung begleitet und ausgewertet.

 



In der Bestandsaufnahme werden zunächst die Belastungen der Wasserkörper ermittelt, um dann deren Auswirkungen einer ersten Abschätzung zu unterziehen. Einzelheiten sind in den Ergebnisberichten ausführlich beschrieben. Auf dieser Website wird die Abschätzung der Auswirkungen der strukturellen Belastungen diskutiert. Der neue Begriff der "Strahlwirkung" lässt den Wert der Strukturdiagramme erkennen.

Die nachfolgende Grafik von der Abschlusstagung der Kooerdinationsstelle KoBio zeigt für die bewerteten Fälle den Zusammenhang des Ausmaßes der hydromorphologischen Degradation mit der Bewertung der biologischen Qüalitätskpmponente Makrozoobenthos.


Für die Mehrzahl der Fälle zeigt sich, je größer die Degradation ist, um so schlechter ist auch der Zustand. Ausreißer sind natürlich. So wirken sich die Verhältnisse in einem guten Gewässerabschnitt nach unterhalb hin positiv aus. Dieser aktuell als "Strahlwirkung" bezeichnete Effekt verbindet sich mit der Hoffnung, über abschnittsweise gute Strukturen zu einem guten Zustand des ganzen Wasserkörpers zu kommen. In der Schriftenreihe des Deutschen Rates für Landespflege (DRL) ist das Heft 81 unter dem Titel " Kompensation von Strukturdefiziten in Fließgewässern durch Strahlwirkung" erschienen. Lesen können Sie das Heft hier.

Damit werden die auf dieser Website u. a. unter Grundsätzliches schon vor Jahren niedergelegten plausiblen Überlegungen zur Bedeutung der Strukturdefizite bestätigt.

Startseite fisdt
Startseite WRRL

-- Grundsätzliches

-- Wasserkörper

-- Bewertung
-- Anregungen zur Bewertung

-- Monitoring

-- Maßnahmenplanung
-- Zielzustand

-- Öffentlichkeitsbeteiligung

-- Zielperspektiven

Einen direkten Zugang zu offenkundigen, vor Ort am Bach mit dem Auge leicht wahrnehmbaren Strukturparametern finden Sie in der
Wasserkörperliste, sowohl für das Gesamtgewässer wie auch für den einzelnen Wasserkörper. Die aus der Liste anwählbaren Diagramme zeigen die Mittelwerte der Hauptparameter ohne Auf- oder Abwertung.

In der neuen Liste des Ist-Zustandes werden die auf den ganzen Klassenwert auf- oder abgewerteten Daten der Datenbank des Landes NRW wiedergegeben. Dadurch ergeben sich kleine Differenzen in den Klassenanteilen, die lediglich Beleg dafür sind, dass die Aussagekraft der Einzelparameter von größerem Wert ist als das nach Rechenregeln zusammengefasste Ergebnis aller Parameter in Strukturgüteklassen.

Einfache Karten der Gewässernetze mit Anwahlmöglichkeit des Einzelgewässers finden Sie in der Flussgebietswahl.